Wochenverlauf

 

Für die Kinder ist es wichtig, auf immer wiederkehrende Rituale sowohl im Tagesablauf als auch im Wochen- und Jahresverlauf zu treffen. Dieses bietet ihnen Struktur und Sicherheit, um sich positiv entwickeln zu können. Eine Woche im Kindergarten bietet den Kindern daher stets wiederkehrende Elemente zu den verschiedenen Themen, die erarbeitet werden, an. Diese umfassen Morgenrunden als Einstieg in den Tag, Freispielzeit in den verschiedenen Räumen sowie regelmäßige Angebote in folgenden Bereichen:

 

  • Entspannung und Wahrnehmungsförderung, wie z. B. Yoga, Traumstunden, Massagen, ...
  • Bewegungserziehung sowie Förderung der Koordination und Motorik, z. B. Bewegungsspiele oder Baustellen in der Turnhalle des Kindergartens, einmal wöchentlich Psychomotorikgruppe, einmal wöchentlich nachmittags Turnen in der Turnhalle der Grundschule (zur Zeit in Darup), ...
  • Kreativität und Gestaltung zur Förderung der Feinmotorik und Vorstellungskraft, wie z. B. Malen und Basteln, Töpfern, Einstudieren von Theaterstücken, ...
  • auditive Wahrnehmungsförderung und Förderung von Rhythmus, Koordination und Sprache, wie z. B. musikalische Reisen, Liederrunden, Klanggeschichten, ...
  • technische Früherziehung, wie z. B. Werken mit Holz, Experimente, einmal jährlicher Dreh eines Trickfilms mit Hilfe der Trickboxx, ...
  • Ernährungsbewusstsein, wie z. B. tägliche gemeinsame Zubereitung des Frühstücks, 14tägiges Kochen für die gesamte Gruppe, ...
  • Erschließung des erweiterten Lebensumfeldes, wie z. B. Ausflüge zum nahegelegenen Bach, ein Einkauf, ein Gang auf den Markt, ...
  • Förderangebote für Kinder mit Sonderförderbedarf, wie z. B. Angebote an der Therapieschaukel, Übungen zur Koordination, ...
  • "Schulkindgruppe" (s. Punkt 6.5.7)

 

Neben den wiederkehrenden Angeboten im Wochenverlauf ist es für die pädagogische Arbeit im Kindergarten wichtig, sensibel zu sein für die Situationen und Ereignisse, die die Kinder gerade besonders beschäftigen. Daraus können sich Projekte mit den Kindern entwickeln.