Kognitive Kompetenzen

Test

 

Was heißt das?

Unter kognitiven Kompetenzen werden verschiedene Fähigkeiten eines Menschen zusammengefasst, wie:

- die Fähigkeit zu logischem Denken

- die Erfassung von Sinnzusammenhängen zwischen einzelnen Dingen oder Geschehnissen

- die Fähigkeit, sich Dinge zu merken

- sich Wissen über sein Umfeld oder bestimmte Themen aneignen zu können

 

... also die Fähigkeit, sein Umfeld gedanklich zu erfassen und zu verstehen.

 

In unserer heutigen Gesellschaft wird der Kognition viel Bedeutung zugemessen. Sie bildet jedoch auch "nur" einen Teilbereich des kindlichen Lernens und kann sich als solcher auch nur im Zusammenspiel mit allen anderen Kompetenzen gut entwickeln.

 

Was bedeutet das für unsere Arbeit?

Wir fordern und fördern die kognitiven Fähigkeiten und die Lernfähigkeit der Kinder u. a. durch:

- tägliche Aufgaben, die die Merkfähigkeit der Kinder fördern, z. B. Holst du bitte eine Schere, Kleber und ein Blatt?

- das tägliche Abzählen in der Gruppe, wie viele Kinder sind da, wie viele fehlen und wer fehlt

- das tägliche Lesen von Geschichten und Bilderbüchern

- das Einstudieren von Theaterstücken

- das Erlernen von Liedern und Spielen

- das Experimentieren im Labor des Kindergartens

- das Arbeiten an der kindergarteneigenen Baustelle, z. B. Wie hoch muss ich auf die Leiter, um dort an das Dach zu kommen? Wie viele Nägel benötige ich, damit das Brett hier hält?

- ...

 

So bietet sich in jedem Bereich für die Kinder die Möglichkeit, sich über die aktive Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen Wissen über Zusammenhänge in ihrer Umwelt anzueignen. Uns ist es besonders wichtig, den Kindern ihren natürlichen Forscherdrang, ihre Neugierde und ihre Lernbegierde zu erhalten. Damit schaffen wir eine Basis auch für späteres schulisches Lernen.